Landau reagiert auf Markus König GI1XXI

Wir können die erste Reaktion auf unser Engagement vermelden. Landau reagiert auf Markus König GI1XXI Wir wir aus gewohnt gut unterrichteten Kreisen erfahren haben, gab es in der letzten Woche mehrere öffentliche Äußerungen zur Causa König.

Unsere Mitteilung, auf die man empfindlich reagiert

Zur Erinnerung: Wir hatten folgendes mitgeteilt:

Mit Verfügung vom 4.12.2020 ordnete nun die Staatsanwaltschaft Landau die Vernichtung genau dieses Tonbandes und weiterer Akteninhalte an. Die Verteidigung soll eingeschränkt werden und Strafanträge zurückdatiert werden (Anlage anbei).

GI1XXI Pressemitteilung

Räumt Staatsanwältin Richtigkeit der Vorwürfe unabsichtlich ein?

Nunmehr hat eine Staatsanwältin, die wir in diesem Zusammenhang NICHT genannt haben, sich intern geäußert. Sie wäre sicherlich nicht so unvorsichtig, soetwas beweisbar zu tun. Der freudsche Versprecher dabei ist: Wir haben die Person doch gar nicht benannt. Nur getroffene Hunde bellen, sagt ein altes Sprichwort. Gemeint ist damit:

Wer sich angegriffen fühlt, verteidigt sich; Wenn sich jemand ungewöhnlich heftig gegen Kritik zur Wehr setzt, dann war die Kritik oft berechtigt

Redensarten

Unglaubwürdig, wie Landau reagiert auf Markus König GI1XXI

Eine glaubwürdige Einlassung wäre gewesen: Ich kenne das Dokument nicht. Aber natürlich ruft man sofort „Fälschung“. Dumm nur, dass die angesprochenen Punkte allesamt bewiesen und belegt und umgesetzt sind. Eine nichtexistente Verfügung, die gleichwohl umgesetzt wurde?

Weiterhin lies sich ein führender Richter zu der Aussage hinreissen, dass man „es satt habe dass immer alle Internas nach außen getragen werden.“
Bestätigt dieser Richter am Landgericht damit die Existenz dieses Schreibens? Oder was hat er gemeint?

Wir haben den Minister und die Ministerpräsidentin zu einer Antwort aufgefordert:

Anfrage an Justizminister Mertin und Ministerpräsidentin Dreyer

ehr geehrter Herr Minister Mertin,
sehr geehrte Frau Ministerpräsidentin Dreyer,

ich nehme Bezug auf die vorherige Korrespondenz Markus König darf ich Sie auf den aktuellen Stand bringen: Herr XXXXX des Landgerichtes Landau in der Pfalz, hat vor Kurzem sich darüber beschwert, dass „Interna“ nach Außen gelangen würden.
Bestätigt er damit die Authentizität der Schattenakten und der Beweisvernichtungsanordnung vom 04.12.2020? Und wenn er als Richter Kenntnis von noch nicht im Zwischenverfahren befindlichen Akten hat, heißt dies dann auch dass der Minister Kenntnis hiervon hat und haben muss?

Weiter behauptet Frau XXXXX, dass sie doch nicht so ungeschickt wäre, solche Verdunklungsaspekte schriftlich aufzubewahren. Unabhängig davon dass die deutsche Geschichte zeigt, dass Menschen selbst über Massenmord Buchhaltung führen: Bestätigt Frau XXXXX damit nicht dass sie das Schreiben und die Schattenakten kennt? Denn wir haben diese  nicht unterschriebenen Unterlagen nicht in den Verantwortungsbereich von Frau XXXXX geschoben. Zudem fehlen ja der USB Stick und ist aus der Akte ersichtlich, dass Strafanzeigen bereits vor den Tatzeitpunkten erhoben wurden und damit die Verfügung umgesetzt ist.

Herr Grasshoff hat am 4.1.2021 Kenntnis persönlich – durch seine Strafanzeige – von der Causa König erhalten. Damit besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dass er die Vernichtung beweiserheblicher Daten hätte verhindern können, wobei das Original der Micro SD Karte (Tonbänder nehmen nicht auf USB Sticks auf) im sicheren Ausland verwahrt ist.

Zudem gehe ich davon aus, dass damit der Vermerk vom 4.12.2020 uneingeschränkt publiziert werden darf, weil Frau XXXXX ja sagt er sei nicht aus offiziellen Akten.

Sollte ich von Ihnen nichts Gegenteiliges hören, gehe ich davon aus dass unsere Schlüsse zutreffend sind und mit einer Publizierung Einverständnis besteht. Sollten Sie ein Statement abgeben wollen, werden wir dieses gerne mitpublizieren.

Wir regen gleichzeitig eine Weisung der Ministerpräsidentin gegen Herrn Mertin und Frau XXXXX an, sich auf den Boden der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland zurückzubegeben. Sie, Frau Dreyer, hatten mir über Ihre Pressesprecherin 2019 schreiben lassen, dass sich selbstverständlich alle im Land RLP an die Menschenwürde halten würden. Ich nehme Sie beim Wort. Schützen Sie Markus König und die Zeugen aus dem Kreis der Gerichte, der Staatsanwaltschaft und der Polizei.

Gerne würde ich Ihnen, Frau Dreyer, deren Integrität ich niemals in Frage stellen würde, Ihnen die Beweise persönlich erläutern.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Langhans für Gefahr von Innen
Franziskanerstr. 8
45139 Essen

Kommentar (1)

  1. Carola Koch

    Das Agieren der Staatsanwältin sieht ein wenig panisch aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.