Projekt 174

Projekt 174

Projekt 174 ist eine mit der Bewegung verbundene Idee, aber selbständig. Dabei ist der Name Programm. Projekt 174 lehnt sich an die Gerichtskostenhöhe für eine Amtshaftungsklage in berufungsfähiger Höhe (174 €) an. Mit 174 € kann man Klagen am Landgericht wegen §71 II GVG anhängig machen, obwohl der Landgerichtsstreitwert von 5.001 € nicht erreicht ist. Dazu reichen 174 €. Ok, eigentlich reichen 114 € bei einem Streitwert von 1 €, aber dann wäre dieses Verfahren nicht berufungsfähig.

Was ist das Projekt 174?

Projekt 174 ist ein Communityprojekt. Die Gerichtskosten für Verfahren werden von allen gemeinsam getragen, ideal wären 10 € je Teilnehmer. Selbstverständlich wird im Erfolgsfall das Geld zurückerstattet, wobei die Helfer entscheiden ob das Geld im Projekt verbleibt oder nicht. Profiteure des Projektes verpflichten sich zudem, 30% der Schadensersatzssumme an das Projekt abzuführen, um weitere Verfahren zu finanzieren.

Wie alles lebt auch dieses Projekt davon, dass alle zusammenhalten – was leider oft eines der Hauptprobleme zumindest der Familienrechtscommunity ist. Heute ist aber nicht die Zeit, auf Facebook zu reden. Heute ist die Zeit, zu handeln.

Mehr Infos über dieses Projekt bald…

Kommentare (3)

  1. Carola Koch

    Sinnvoll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.